Schacholympiade 2008 in Dresden

Weitere Inhalte:
Es sind keine weiteren Angebote in dieser Kategorie.

Downloadangebote:
Es befinden sich keine Downloadangebote in dieser Kategorie.

Chemnitz

Schachprogramm: 14 - 17 Uhr Simultanschach, freie Partien und Spaßschach im Einkaufscenter "Sachsenallee", Thomas-Mann-Platz in Chemnitz. Eröffnung durch den Centermanager.

 

Der Tag, als der Regen kam

Bereits vor Beginn der Etappe von der Geburtsstadt Karl Mays, Hohenstein-Ernstthal, nach Chemnitz hatte sich der Himmel in seinen schönsten Grautönen zugezogen und pünktlich zur Abfahrt stellte sich dann auch wie bestellt der Regen ein. Da die Radler innerhalb weniger Minuten völlig durchnässt waren, hieß es heute keine Umwege zu machen und keine Burgen oder Schlösser zu besichtigen, sondern einfach nur auf dem schnellsten Wege und ohne Pause nach Chemnitz. Als ob es die Organisatoren der Tour de Schach vorhergesehen hätten, fand das heutige Schachprogramm passend zu den trüben Wetteraussichten im Einkaufscenter Sachsenallee statt, also auf jeden Fall im Trockenen.

 

Chemnitz, die Industriestadt am Rande des Erzgebirges

/images/uploads/58c11fb49f5eff9fde7debc58dd93625.jpgNach der Fahrt durch mehr oder weniger große sächsische Städte wie Plauen, Wilkau-Haßlau und Hohenstein-Ernsthal war heute mit Chemnitz wieder eine echte Großstadt Ziel unserer Radtour. Im Westen des Freistaates gelegen ist Chemnitz mit seinen 250.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Sachsens. Nach den umfangreichen Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges und der Umbenennung in Karl-Marx-Stadt wurde versucht, das Stadtzentrum nach den klassischen Auffassungen einer sozialistischen Stadt wieder aufzubauen. Noch vor der offiziellen Wiedervereinigung stimmten dreiviertel der Chemnitzer Bürger für eine Rückbenennung in Chemnitz. Bekannt ist Chemnitz vor allem für den Maschinenbau und die angesehene Technische Universität. Chemnitz hat aber auch den Anspruch eine Sportstadt zu sein, was zahlreiche olympische Medaillen von Chemnitzern beweisen. Bekanntester Sportler der Stadt dürfte wohl der Kapitän der Deutschen Fußballnationalmann, Michael Ballack sein, der viele Jahre für den Chemnitzer FC gespielt hat.

 

Schach im Einkaufscenter

/images/uploads/bba4d53104c6f98c832bb3c063022b2b.jpgDas sich Einkaufscenter hervorragend für Schachveranstaltungen eignen, haben viele Schachvereine schon selbst erfahren dürfen. So auch in Chemnitz! Mit dem Einkaufscenter Sachsenallee stand uns nicht nur das größte Einkaufszentrum der Stadt zur Verfügung, sondern auch ein Partner, der uns in einem tollen Ambiente mit dem nötigen Material für das Schachevent versorgte. So konnten wir mitten im Einkaufscenter Simultan spielen, das Großfeldschach aufbauen und unseren überlebensgroßen Chessy aufstellen. Zur Eröffnung des Events am Nachmittag, erschien der siebenmalige Bahnradweltmeister Michael Hübner, der in seiner Freizeit gerne Mal die Schachfiguren setzt. Er verwies in seiner Begrüßung auf die Parallelen der beiden Sportarten wie Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer. Anschließend stellte er sich noch für eine Simultanpartie gegen das elfjährige sächsische Nachwuchstalent Annika Schätz zur Verfügung. Im Laufe des Nachmittages gesellte sich weitere Schachprominenz zu unserer Veranstaltung wie der Präsident des Schachverbandes Sachsen, Andre Martin. Als Mitglied des Organisationskomitees der Schacholympiade 2008 in Dresden ist er für die Rahmenveranstaltungen verantwortlich und hat zu dem Gelingen der Tour de Schach maßgeblich beigetragen.

 

Die USG Chemnitz – Großverein mit Schachtradition

Die Universitätssportgemeinschaft Chemnitz ist mit über 2000 Mitgliedern ein traditionsreicher Großsportverein, der über verschiedene 26 Sportarten anbietet. Eine davon ist Schach, deren Abteilung über 100 Mitglieder hat. Wie schon bei den anderen sächsischen
Schachvereinen liegt der Schwerpunkt in der Jugendarbeit, so dass über die Hälfte der Mitglieder Kinder und Jugendliche sind. Für die Saison 2005/2006 wurde die USG Chemnitz zum zweiten Mal in Folge als bester Nachwuchsverein in Sachsen ausgezeichnet. Auf deutscher Ebene hat sich der Verein in den letzten Jahren regelmäßig für die Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften der Alterkassen unter 12 Jahre und unter 16 Jahre qualifiziert und jeweils vordere Platzierungen erreicht. Außerdem ist die Schachabteilung für das Chemnitzer Jugendopen bekannt, welches eines der größten und besten Jugendopen in Deutschland ist. In diesem Jahr findet das Jugendopen am 9. September wieder in der Chemnitzer Messe statt.

 

Schach in Chemnitz

von H. J. Schätz
Die Tour de Schach machte am 15. August 2006 Station in der Sachsenallee
in Chemnitz. Das Ambiente war wie immer "1a"; die Sachsenallee hatte
wieder alle Register gezogen, um uns zu unterstützen. Begeisterte
Passanten mußten sogar warten, um gegen unsere USG-Simultanspieler Georg
Fridland und Annika Schätz antreten zu dürfen. Beim Gartenschach schlug
Dr. Günter Schmidt Thoralf Wecke in einer spannenden Partie und der
siebenfache Bahnradweltmeister Michael Hübner, der dankenswerter Weise
Zeit hatte, mußte sich als Erster gegen Annika geschlagen geben und
legte seinen König auf das Brett. Dr. Kunzelmann blitzte u. a. gegen
Alfred Pfeiffer und Papa Langos zeigte seinem Sohn wie man gewinnt.
Repräsentanten fast aller Chemnitzer Vereine waren vor Ort und unser
Präsident Andre Martin fand Zeit, sich mit Patrick Wiebe, dem
Vorsitzenden der Deutschen Schachjugend auszutauschen. Besonders
erfreulich war, daß viele "neue Gesichter" an den Brettern zu sehen
waren nach unseren Trainingszeiten fragten. Eine wunderschöne und
gelungene Werbung für Schach und die Schacholympiade 2008 in Dresden.

 

Impressionen

/images/uploads/d02a94f24b848b73defbb8e079115b80.jpgImpressionen aus dem Einkaufcenter Sachsenallee

 

Nächste Etappe

Nächstes Event in Freiberg

(Bericht verfasst von Patrick Wiebe)