Schacholympiade 2008 in Dresden

Weitere Inhalte:
Es sind keine weiteren Angebote in dieser Kategorie.

Downloadangebote:
Es befinden sich keine Downloadangebote in dieser Kategorie.

/images/uploads/8ae527b26fda30e2ebf23f221b12b92c.jpg

 

Internationaler Meister Arik Braun

Geb 1988
SC Eppingen
DWZ: 2531
Elo: 2540
Abitur vollendet

Arik ist durch seine offene Art ein gern gesehener Gast auf allen Turnieren und bei allen Meisterschaften. Er wirkt vielleicht manchmal etwas träge, das ändert sich aber spätestens sobald er einen Fußball sieht, denn Fußball und Tischtennis sind seine Leidenschaften neben dem Schach. Auch er wurde wie Melanie von den Jugendlichen per Internetabstimmung zum „Spieler des Jahres“ gewählt.

Der Vater brachte den Kindern (Arik und seinen zwei Schwestern) das Schachspiel bei. Arik war sechs Jahre alt, als das passierte. Sein erster Schacherein war der SV Backnang, dem er die Treue bis zu dieser Saison hielt. Jetzt wechselte er aus rein leistungssportlichen Gründen den Verein. Besonders geprägt wurde Arik durch seinen langjährigen Trainer Ulrich Haag, mit dem er immer noch regelmäßig arbeitet. Zusätzliche Trainingseinheiten absolviert Arik mit dem ehemaligen Bundestrainer GM Klaus Darga und mit GM Artur Jussupow.

Als einen seiner wichtigsten Erfolge streicht auch Arik den Gewinn der Mannschafts-Europameisterschaft U18 in diesem Jahr heraus.

Auf ein schachliches Vorbild will Arik sich nicht festlegen. Bei der Selbsteinschätzung seiner Schwächen und Stärken sagt er, dass er manchmal zu sehr nach Material schielt und dabei ab und an die Stellungsmerkmale und deren Signale vernachlässigt.

Fast ins Schwärmen gerät der Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler bei seiner Einschätzung über Arik:

„Arik ist sehr talentiert, könnte jedoch mit noch mehr Fleiß mehr daraus machen. Seine Mittelspielbehandlung ist phantastisch, er spielt kreativ und dynamisch. Seine Technik ist präzise.
Er ist ein großer Kämpfer und strebt immer nach dem ganzen Punkt. Beim Gewinn der Mannschafts-Europameisterschaft U18 2004 war er der wichtigste Spieler.“

 

Portrait Arik Braun

/images/uploads/4472a59254dba0e58e096e7daed2b2cd.jpgvon Frank Hoppe

Arik Braun wurde am 8. Februar 1988 im bayerischen Aresing geboren. Schach erlernte er im Alter von 5 Jahren. Sein erster Verein war der SV Backnang.

Während seiner gesamten Kindheit gehörte er in den jeweiligen Altersklassen zu den besten Spielern Deutschlands. 1997 wurde er Deutscher Meister in der U11, 2000 in der U12 und 2003 in der U18. Den Meistertitel in letzterer U18-Meisterschaft errang Arik Braun mit erst 15 Jahren! In jenem Jahr vollzog er auch seinen größten Leistungssprung, der nicht nur mit 180 Elopunkten sondern auch mit dem FIDE-Titel Internationaler Meister belohnt wurde.

International machte Arik Braun im Jahr 2000 erstmals auf sich aufmerksam, als er in der Altersklasse U12 Vize-Europameister wurde.
Bei den Erwachsenen ragt sein 8. Platz bei der Deutschen Einzelmeisterschaft 2001 heraus. (Bild) 2004 und 2005 bestätigte er seine Leistung mit Platz 10 und Platz 8.

 

/images/uploads/44e16a38c03c7727aedfd73847c96c58.jpgArik Braun 2004

 

/images/uploads/b3313e9a8618bacc54ab7cc00c0bcaf6.jpg2004 wurde Arik Braun Mitglied der Jugend-Olympiamannschaft für Dresden 2008, einen Platz den er nie wieder abgab. Ein Jahr später gewann er die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft, ein internationales Einladungsturnier in Wien und die Internationale Bayerische Meisterschaft.

Sein bislang größter Erfolg war der Gewinn der Jugend-Weltmeisterschaft U18 2006 in Batumi (Georgien). (Bild: Arik Braun mit Trainer Ulrich Haag und dem Siegerpokal der Jugend-Weltmeisterschaft)
Kürzlich bestätigte er seine Zugehörigkeit zur Weltspitze in seiner Altersklasse mit einem 3. Platz bei der Jugend-Weltmeisterschaft 2008 in Gaziantep (Türkei).

Arik Braun ist seit Dezember 2007 (und bis April 2009) Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr, die von Uwe Bönsch betreut wird.

 

/images/uploads/84304b49416c2890d3bd0692113b9878.jpgNach bislang drei Großmeisternormen steht Arik Braun kurz vor der Ernennung zum Großmeister. (Bild: Arik Braun bei der Jugend-WM 2008 )Allgemein wird mit der Verleihung des Titels während der Olympiade in Dresden gerechnet