Schacholympiade 2008 in Dresden

Weitere Inhalte:
Es sind keine weiteren Angebote in dieser Kategorie.

Downloadangebote:
Es befinden sich keine Downloadangebote in dieser Kategorie.

SC Steinlach 1958 e.V.

Datum: 27.09.2008, 13:00 Uhr

Simultanspieler:
Klaus Bischoff

Spielort:
Bürgerforum Bodelshausen
Bachgasse 2
72411 Bodelshausen

 

Einen Großmeister im Schach herausfordern

/images/uploads/9b06c4f28f7a317c0ef3c7389a8f807d.jpgSchach-Großmeister Klaus Bischoff
gewinnt Simultankampf in Bodelshausen mit 26:6


Bericht von Daniel Hügler, SV Steinlach

„Einer gegen alle“, so hieß am Samstagnachmittag das Motto im Bürgerforum Bodelshausen (Kreis Tübingen). Der internationale Schach-Großmeister Klaus Bischoff ging von Brett zu Brett und spielte gegen 32 Amateure aus der Region Neckar-Alb. Nach dreieinhalb Stunden hieß es 26:6 für den in Ulm aufgewachsenen und jetzt in Frankfurt/Main lebenden 47-jährigen Bundesligaspieler des TV Tegernsee.

„Ich habe einige Fehler gemacht“, zeigte sich der Profi dennoch nicht ganz zufrieden mit seiner Vorstellung. Fünf seiner Gegner bezwangen ihn: Philipp Prinz (Balingen), Markus Lemcke, Oliver Breitschädel (beide Reutlingen), Elke Sautter (Pfullingen) und Thomas Föll vom gastgebenden Schachclub Steinlach. Andreas Severin (Pfullingen) und Pavel Pissarev (Steinlach) erreichten ein Unentschieden gegen den Großmeister. Zwei Frauen und 30 Männer waren gegen Bischoff angetreten: 15 Spieler des SC Steinlach, 15 Gäste von umliegenden Schachvereinen sowie zwei vereinslose Hobbyspieler.

In den ersten beiden Spielstunden wehrten sich die Amateure tapfer. Besonders die beiden
Bodelshausener Frank Fausel und Frank Schnitzer erreichten aussichtsreiche Positionen. Nach dem immer mehr Partien beendet waren, stand Bischoff freilich in immer kürzeren Zeitabständen vor ihnen. Da bei einem Simultankampf immer dann gezogen werden muss, wenn der Simultanspieler am Brett auftaucht, wurde die Bedenkzeit Zug für Zug kürzer – und die Amateure übersahen manche Falle, die Bischoff, mehrfacher deutscher Meister im Blitz- und Schnellschach, ihnen gestellt hatte.

Daniel Hügler, Vorsitzender des SC Steinlach, überreichte Bischoff für je zwei gewonnene Partien eine Spezialität aus dem Steinlachtal, etwa Schokolade aus Nehren, Bier und Nudeln aus Mössingen, Birnenschnaps aus Ofterdingen und Rapsöl aus Dußlingen. Die Amateure erhielten schon für ein Remis ein Präsent. Die Veranstaltung in Bodelshausen war die 64. und letzte der 2005 begonnenen Simultantournee von Nationalspielern, mit der der Deutsche Schachbund auf die Schacholympiade vom 12. bis 25. November 2008 in Dresden einstimmen wollte. Der Schachclub Steinlach hatte anlässlich seines 50-jährigen Bestehens den Zuschlag als einer der Veranstalter erhalten.

Nach Begrüßungsworten des Bodelshausener Bürgermeisters Uwe Ganzenmüller und des Präsidenten des Schachverbands Württemberg, Dr. Hans Ellinger (Tübingen), wartete Bischoff vor Beginn der Simultanpartie - interviewt vom Vizepräsidenten des Schachverbands Württemberg, Walter Pungartnik (Vaihingen/Enz) - mit etlichen Einzelheiten zu der bevorstehenden Mannschaftsweltmeisterschaft in Dresden auf. Über 2000 Schachspieler aus 152 Ländern werden dazu erwartet. „Dresden sprengt alle bisherigen Maßstäbe“, sagte Bischoff, der im Jahr 2000 der deutschen Olympia-Mannschaft angehört hatte, die in Istanbul hinter den Russen die Silbermedaille gewann. In Dresden wird Bischoff nicht mitspielen, sondern als Live-Kommentator tätig sein.

Drei der fünf Gewinnpartien:

Bischoff,K - Föll,T
Simultantournee 2008, 27.09.2008
1.d4 d5 2.c4 c6 3.e3 Nf6 4.Nc3 e6 5.Nf3 Nbd7 6.Qc2 Bd6 7.b3 0–0 8.Be2 e5 9.Bb2 e4 10.Nd2 a6 11.g4 Bb4 12.g5 Ne8 13.h4 Nb6 14.a3 Bxc3 15.Bxc3 a5 16.a4 Bf5 17.Bb2 Nc7 18.Ba3 Re8 19.0–0–0 dxc4 20.bxc4 Na6 21.c5 Nd5 22.Nc4 Nab4 23.Qb3 b5 24.Nd6 bxa4 25.Qb2 Rb8 26.Kd2 Nd3 27.Qc2 Rb3 28.Ra1 Qd7 29.Nxe8 Qxe8 30.Rhb1 Rc3 31.Qxc3 Nxc3 32.Kxc3 h6 33.Rb6 Be6 34.Bd1 Nxf2 35.Bxa4 Bd5 36.Rab1 Kh7 37.Bb3 Qd7 38.Bc1 hxg5 39.hxg5 Qg4 40.Bd2 Qe2 41.Bc2 Ba2 42.Ra1 Bd5 43.Rxa5 Ng4 44.g6+ Kxg6 45.Raa6 Nxe3 46.Rxc6+ f6 47.Rd6 Qc4+ 48.Kb2 Qxc2+ 0–1


Bischoff,K - Breitschädel,O
Simultantournee 2008, 27.09.2008
1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 Nf6 4.cxd5 exd5 5.Bg5 Be7 6.e3 0–0 7.Bd3 c6 8.Qc2 Nbd7 9.Nf3 Re8 10.h3 Nf8 11.Bf4 Ng6 12.Bh2 Bd6 13.Bxd6 Qxd6 14.0–0–0 Be6 15.Kb1 b6 16.Rc1 Rec8 17.g4 a6 18.g5 Ne8 19.h4 c5 20.h5 Nf8 21.g6 fxg6 22.hxg6 h6 23.dxc5 bxc5 24.Rhd1 Bg4 25.Be4 Nf6 26.Nxd5 Nxe4 27.Qxe4 Bxf3 28.Qxf3 Nxg6 29.Rg1 Rf8 30.Qg2 Ra7 31.Rcd1 Nh4 32.Qh1 Nf5 33.Ka1 Kh7 34.f4 Rff7 35.e4 Ne7 36.e5 Qe6 37.Qe4+ Qf5 38.Qc4 Nxd5 39.Rxd5 Qxf4 40.Qxc5 Rac7 0–1


Bischoff,K - Sautter,E
Simultantournee 2008, 27.09.2008
1.d4 e6 2.c4 d5 3.Nc3 c6 4.e3 Bd6 5.Nf3 f5 6.Be2 Nf6 7.0–0 b6 8.b3 Bb7 9.Bb2 0–0 10.Qc2 Ne4 11.Ne5 Nd7 12.f4 Rc8 13.Bd3 Qe7 14.Rad1 Nxe5 15.fxe5 Bb8 16.Qe2 c5 17.cxd5 Nxc3 18.Bxc3 Bxd5 19.dxc5 Qxc5 20.Bd4 Qe7 21.Rc1 Rxc1 22.Rxc1 Bc7 23.Bc4 Rd8 24.Bxd5 exd5 25.Qf3 Bxe5 26.h3 g6 27.Kh1 Qe6 28.Qf1 Re8 29.Qa6 Re7 30.Qb5 Bg3 31.Qf1 Qe4 32.Rc8+ Kf7 33.Rc6 Re6 34.Rc8 Be5 35.Bxe5 Qxe5 36.Qf3 Qa1+ 37.Kh2 Qe5+ 38.Kh1 Qxe3 39.Qxd5 Qe1+ 40.Kh2 Qe5+ 41.Qxe5 Rxe5 42.Kg3 g5 43.Kf3 Kf6 44.Rc7 Re7 45.Rc6+ Re6 46.Rc7 Re7 47.Rc6+ Ke5 48.Rh6 Kd4 49.g3 Re3+ 50.Kf2 Re7 51.Rf6 Ke5 52.Rh6 Ke4 53.Rh5 Rf7 54.Rh6 Rd7 55.Re6+ Kd5 56.Rh6 Ke5 57.Ke3 f4+ 58.gxf4+ gxf4+ 59.Ke2 Kf5 60.Rh5+ Ke4 61.Rh6 f3+ 62.Ke1 Kf4 0–1