Schacholympiade 2008 in Dresden

Weitere Inhalte:
Es sind keine weiteren Angebote in dieser Kategorie.

Downloadangebote:
Es befinden sich keine Downloadangebote in dieser Kategorie.

Dresden

Am 19.08. wird das Endziel Dresden erreicht. Ab 13 Uhr startet das Programm zur Abschlussveranstaltung auf dem Altmarkt: 2. Lustgarten-Blitzcup und um 14 Uhr eine Simultanveranstaltung.

 

Großes Finale in Dresden

/images/uploads/58b141e81e4bb02795a84138ba108888.jpgvon links Herr Salewski (Leiter des Organisationsbüros der Stadt Dresden zur Schacholympiade 2008), GM Uwe Bönsch, Martin Lex, Patrick Wiebe und Gerion Lex

Nach 23 Tagen Tour de Schach 2006 stand am Samstag das große Finale auf dem Altmarkt in Dresden an. Die Vorbereitungen waren durch das Organisationsbüro für die Schacholympiade in Dresden bereits getroffen und für die Radler hieß es ein letztes Mal in die Pedalen zu treten. Um den Dresdner Schachfreunden die Gelegenheit zu geben die letzten Kilometer mitzuradeln, waren mit dem Markt in Pirna, dem Hotel „Zur Ausspann“ und dem Spiellokal des SV Leuben Dresden drei Treffpunkte ausgemacht, an denen Interessierte zu den Teilnehmern der Tour de Schach stoßen konnten. In Pirna konnten die Radler den Bundestrainer und Schachgroßmeister Uwe Bönsch begrüßen, der mit der aktiven Teilnahme seine Unterstützung für die Tour de Schach zum Ausdruck brachte. Ein Beispiel, das mehr Nachahmer verdient hätte!

 

Bühne frei für die Tour de Schach

Nach der Einfahrt der Teilnehmer der Tour de Schach auf dem Dresdener Altmarkt, konnte der 1. Vorsitzende der Deutsche Schachjugend, Patrick Wiebe, auf großer Bühne für die Schacholympiade 2008 in der Landeshauptstadt Sachsens werben. 2008 besteht für die Dresden die große Chance nicht nur für Schachfreunde aus aller Welt zum Mittelpunkt des Geschehens zu werden, sondern die gesamte Bevölkerung für Schach zu begeistern. Die Tour de Schach hat in diesem Jahr wieder gezeigt, wie groß das Interesse an Schach in Deutschland ist.

 

Großmeisterschach

/images/uploads/e79c317c36e331a56e3ce395aef6a43b.jpgGM Uwe Bönsch

Direkt nach der Begrüßung der Teilnehmer der Tour de Schach begannen die schachlichen Aktivitäten auf dem Dresdner Altmarkt. Der Bundestrainer GM Uwe Bönsch hatte sich im Vorfeld kurzfristig zu einem Simultan an 10 Brettern mit Uhrenhandicap zur Verfügung gestellt. Das heißt, dass der Simultanspieler und seine Gegner jeweils eine halbe Stunde Bedenkzeit erhalten, in der die Partien beendet werden müssen. Die Radler ließen es sich nicht nehmen nach dem sportlichen Vergleich auf dem Fahrrad, eine Schachpartie gegen einen Großmeister zu spielen. Dem Teilnehmer der Tour de Schach Gerion Lex aus Trier gelang dabei das Kunststück, das Spiel ausgeglichen zu gestalten und dem Bundestrainer ein Remis abzuringen. Alle anderen Partien konnte Uwe Bönsch souverän für sich entscheiden.

 

Blitzcup im Lustgarten

/images/uploads/4adce3e5f535ed18c8f31b1ed9a17d14.jpgParallel zu dem Simultankampf des Bundestrainers war von dem Dresdner Schachbund zu einem Blitzturnier im Lustgarten eingeladen worden, welches in diesem Jahr seine zweite Auflage feierte. Der Einladung folgten über 20 Dresdner Schachspieler, so dass der Altmarkt mit Schachspielern gut gefüllt war. Mit dem Gartenschachspiel konnten auch noch einige Dresdner in den Lustgarten gelockt werden.

 

Keine Frage wir kommen wieder

Auch für 2007 ist wieder eine Tour de Schach geplant, die von Leipzig mit einigen Umwegen nach Dresden führen soll. Die genaue Streckenplanung steht noch nicht, außer dass Brandenburg Ziel der Tour werden soll. Sächsische und Brandenburgische Schachvereine können sich also schon mal bewerben, um eine Station bei der Tour de Schach 2007 zu werden. Für die Tour de Schach 2006 gilt es noch allen Teilnehmern und Helfern für ihr Engagement zu danken und auf ein Wiedersehen 2007zu hoffen! Tschüs, bis zum nächsten Mal!

(Bericht verfasst von Patrick Wiebe)